Lade...
 

Diese Seite befindet sich momentan in Arbeit.

Bisher gibt es keine gewählten Referent*innen des Referats für Geschlechterpolitik.

 

 

Auszug aus dem Koalitionsvertrag der Hochschulgruppen B90 - Die Grünen, Juso-Hochschulgruppe und RCDS der Legislatur 2013/2014:

"5. Referat für Geschlechterpolitik

Aktive Frauen- und Geschlechterpolitik wird eine zentrale Rolle in der Arbeit des AStA spielen. Weiter setzen sich die Vertragsparteien dafür ein, aktiv gegen geschlechtsspezifische Diskriminierung jeglicher Art vorzugehen. Gleichstellungsprojekte werden als zentrale Aufgaben des AStA gesehen und erhalten besondere Förderung. Bei sämtlichen Projekten, die der AStA verfolgt und unterstützt sowie bei den Verträgen, die er eingeht, wird sichergestellt, dass sie Geschlechter nicht diskriminieren und ihre Partizipation
gewährleisten. Die Koalitionslisten sowie ReferentInnen und sonstige dem AStA zugehörige Personen haben den Anspruch stets geschlechtergerechte Formulierungen zu verwenden.

a) Frauenbeauftragte und Gleichstellungsbeauftragter

Der Frauenbeauftragten und dem Gleichstellungsbeauftragten wird zugetragen im Rahmen ihrer Tätigkeit als ReferentInnen des AStA einen Frauenförderplan/Geschlechterförderplan zu erstellen und umzusetzen. Sie werden von Beginn an in alle Personalentscheidungen eingebunden und haben ein gleichberechtigt der Koalitionspartner zu gewichtendes Stimmrecht bei diesen.

Bei Personalentscheidungen die vom Studierendenparlament getroffen werden müssen oder sollen die Frauenbeauftragte und der Gleichstellungsbeauftragte einen eigenen und unabhängigen Bericht vorlegen.

aa) Frauenbeauftragte

Die Frauenbeauftragte wird dem Referat für Geschlechterpolitik
eingegliedert jedoch separat als solche vom Studierendenparlament gewählt.

Die gesetzliche Grundlage für die Arbeit der Frauenbeauftragten ist das Hessische
Gleichberechtigungsgesetz. Die Koalitionspartner verständigen sich
darauf nach Möglichkeit eine Änderung der Satzung der verfassten
Studierendenschaft zu erwirken, um die Position der Frauenbeauftragten im AStA satzungsmäßig zu verankern.

Zudem arbeitet der AStA daraufhin der AStA-Frauenbeauftragten einen ständigen Sitz im Beirat zur Förderung der Beschäftigten, Lehrenden und Studierenden Frauen an der Philipps-Universität/Strukturkommission Gleichstellung (SKG) zu ermöglichen.

bb) Gleichstellungsbeauftragten

Der Gleichstellungsbeauftragte wird dem Referat für Geschlechterpolitik
eingegliedert jedoch separat als solcher vom Studierendenparlament gewählt.

Die gesetzliche Grundlage für die Arbeit des Gleichstellungsbeauftragten ist das Hessische Gleichberechtigungsgesetz.

Die Koalitionspartner verständigen sich darauf nach Möglichkeit eine Änderung der Satzung der verfassten Studierendenschaft zu erwirken, um die Position des Gleichstellungsbeauftragten im AStA satzungsmäßig zu verankern."

 

 


Liste aller angehängten Dateien
ID Name Beschreibung hochgeladen Größe Downloads Aktionen
207 pdf Ausschreibung Frauenbeauftragte und Gleichstellungsbeauftragter.pdf 02.12.2013 17:29 von stefanla 64.00 Kb 1304 Betrachten Herunterladen  

AStA Marburg
Erlenring 5
35037 Marburg
Fon +49 (0)6421-1703-0
Fax +49 (0)6421-1703-33

April 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 01 02 03 04

Newsletter