Härtefallstelle   hardship case office

 


Antragsfristen • deadlines for application

Grundsätzlich gilt: Antragstellung ist nur innerhalb der ersten fünf Monate eines jeden Semesters möglich.
in general: applications are possible during the first five months of each term only

Das heißt   that means

  • Anträge für das Wintersemester 2017/18 sind nicht mehr möglich (Frist: 28. Februar 2018!)!
    request for the term of winter 2017/18 are not possible any more (deadline: 28th of February!)
  • Anträge für das Sommersemester 2018 sind erst ab dem 2. April 2018 und bis zum 31. August möglich!
    requests for the term of summer 2018 are possible from 2nd of April till 31th of august only!

Nachreichung von Unterlagen • filing documents later

postalisch oder händisch   postally or by hand

Der Großteil benötigter Unterlagen kann postalisch (siehe Adresse in der Fußzeile dieser Webseite) oder händisch (Briefkasten am AStA-Geschäftszimmer) eingereicht werden.

Wenn jedoch noch Unterlagen im Original (händisch) zur Gegenzeichnung vorgezeigt werden müssen (insbesondere das Semesterticket) bitte unbedingt die jeweiligen Öffnungszeiten beachten! – Sowohl des AStA-Geschäftszimmers (Öffnungszeiten siehe dort) als auch der AStA-Härtefallstelle (siehe Infokasten rechts).

The big part of necessary documents can be filed postally (for address have a look at bottom of this website) or by hand (post box at door of secretary).

If still needed documents have to be handed in for counter-sign personally (notably the seemsterticket) please consider the particular opening times unconditionally! – Those of student's secretary as well as those of hardship case office (have a look at the box on the right).

per eMail

Grundsätzlich haben wir keine Einwände dagegen, weitere benötigte Unterlagen per Mail entgegen zu nehmen. Bitte beachten Sie dafür jedoch die folgenden Hinweise:

  • Wir können nur solche elektronischen Dokumente annehmen, die mit einem herkömmlichen Scanner eingescannt wurden; insbesondere einfach abfotografierte Dokumente können wir nicht annehmen, da dies die Druckkosten der Student*innenschaft unnötig in die Höhe treiben würde. Sollte kein Scanner, jedoch ein Smartphone zur Hand sein, können Dokumente auch mit einer speziellen Scann-App wie bspw. dem "Open Note Scanner" (f-droid-store / Google-Play-Store) "gescannt" werden. Diese entfernen automatisch die Farbanteile und schwarzen Ränder abfotografierter Dokumente. Aus ansonsten explodierenden Druckkosten der Studierendenschaft und nicht zuletzt ökologischen Erwägungen, die der Druck einfacher Fotos nach sich zieht, bitten wir um Verständnis.
  • Aufgrund des höchstpersönlichen Informationsgehalts raten wir dringend an, diese eMails zu verschlüsseln! Unser öffentlicher PGP/GnuPG-Schlüssel lautet: 20C6 07CD 8A14 71F7 515A 22F8 1C42 12F6 4BD8 C849. Wie das Verschlüsseln von eMails funktioniert wird auf den Seiten der Free Software Foundation einfach und verständlich erläutert.
  • Das händisch unterschriebene Antragsformular ist von dieser Möglichkeit dieser Einreichung explizit ausgenommen!

Überblick über die Möglichkeiten der solidarischen Rückerstattung im Härtefall

Studierende in finanzieller Notlage können auf Antrag ihren Beitrag zum Semesterticket von der selbstverwalteten Studierendenschaft zurückerstatten lassen. Es handelt sich dabei um jenen Betrag, welcher mit der Rückmeldegebühr für die Finanzierung des Semestertickets erhoben wird. Aktuell (Sommersemester 2018) sind es 186,76 €.

Studierende, deren Antrag auf solidarische Rückerstattung bewilligt wurde, können weiterhin Bus und Bahn fahren; die Fahrtberechtigung des Semestertickets entfällt nicht.

Der Antrag kann innerhalb der ersten 5 Monate des jeweiligen Semesters gestellt werden (im WiSe 2017/18 also bis zum 28.2.'18, im SoSe 2018 bis zum 31.8.'18).

Bei allen im folgenden näher erläuterten Härtegründen der solidarischen Rückerstattung ist zu berücksichtigen, dass Das aktuelle Vermögen inklusive Sachmittel (alle Vermögenswerte) 10.000 € nicht übersteigen darf. Ist dies der Fall, ist ein Antrag von vornherein nicht statthaft.

Die Möglichkeit der Rückerstattung im sozialen Härtefäll können alle Studierenden in Anspruch nehmen, die von allen ihren Einkünften innerhalb der letzten drei Kalendermonate nach Abzug von gezahlter Warmmiete (max. 300,- € pro Monat, ausgeschlossen Strom-, Internet- und Telefonkosten), gezahlten Krankenversicherungsbeiträgen und gezahltem Semesterbeitrag ("Rückmeldegebühr"; derzeit 327,26 €, also 54,54 € pro Monat) weniger als 325,-€ pro Monat übrig haben. Studierende, die noch bei den Eltern wohnen, dürfen nicht mehr als 162,50€ pro Monat übrig haben. Ferner dürfen auch außergewöhnliche Arztkosten und überdurchschnittliche Kosten für Lernmittel (als abzugsfähige Kosten), sowie auch Darlehensrückzahlungen (BAföG jedoch ausgenommen) angerechnet werden.

Darüber hinaus besteht bei entsprechender Glaubhaftmachung bereits ein Anspruch auf die Rückerstattung, wenn Studierende zur Betreuung ihres Kindes auf ein Auto angewiesen sind, oder wenn Sie Angehörige Pflegen müssen.

 

Das Antragsformular sowie nähere Informationen sowie eine Liste nötiger einzureichender Unterlagen sind in der PDF-Datei im Bereich Downloads  einsehbar. Offene Fragen können während unserer Sprechzeiten geklärt werden.

Hinweis: Die Bearbeitungszeit eines Antrages kann in Ausnahmefällen bis zu 4 Wochen dauern.

Lohnt die Mühe der Antragstellung?

Rechne selbst nach:

sämtliche Einkünfte im mntl. Durchschnitt,
abzüglich:

  • mntl. Miete (max. 300€ anrechnungsfähig)
  • mntl. Krankenversicherungsbeitrag
  • mntl. Semesterkostenbeitrag
    (derzeit 327,26€ ÷ 6 = 54,54€)
  • innerhalb des Semesters entstandene Arzt-/Lernmittelkosten, und Rückzahlungsraten aus Darlehen (ausgenommen: BAföG) mntl. (÷6)

übrig dürfen nicht mehr als 325 €/Monat sein
(wenn du bei deinen Eltern wohnst: 162,50 €)

Stand: März 2018

Bitte Beachten:

Die Regelung der solidarischen Rückerstattung (sog. »Härtefallrückerstattung«) ist unabhängig von der Semesterticketrückerstattung, bei der sich Studierende ihr Semesterticket zurückerstatten lassen können, die ein Auslandssemester absolvieren, schwerbehindert sind oder bspw. ein Urlaubssemester eingelegt haben. Es kann nur eines von beiden in Anspruch genommen werden. In diesem Falle ist allerdings auch das Verkehrsticket ungültig. Anträge zur Semesterticket-Rückerstattung sind im Geschäftszimmer des AStA zu stellen. Anträge auf Semesterticketrückerstattung müssen bis zum 14. Tag nach dem allgemeinen Vorlesungsbeginn eingereicht werden.

 

Warum heißt die sog. Härtefallrückerstattung »solidarische« Rückerstattung?

Alle an der marburger Universität immatrikulierten Studierenden zahlen jedes Semester auf's neue zur Rückmeldung eine Gebühr. Diese setzt sich aus vielen unterschiedlichen Beträgen zusammen. (Ein Überblick über die genaue Zusammensetzung ist auf den Seiten der Universität einsehbar.)

Der geringste Betrag, aus dem sich jene 327,26 € zusammensetzen, ist iHv 10€ zweckgebunden für die selbstverwaltete Studierendenschaft. Darin widerum ist ein Euro für die solidarische Rückerstattung enthalten. Die Rückerstattung des Semesterticketbeitrages finanziell schlechtergestellter Studierender wird mit diesem einen von allen Studierenden erhobenen Euro gemeinsam getragen. Kurzum: Ein Akt solidarischer Umverteilung.

Kontakt • contact

E-Mail
mail
haertefall(at)asta-marburg.de
Telefon
phone
+49 (0)6421-1703 - 21
AStA-Raum
student union's room
07b

Öffnungszeiten • opening times

Dienstags 12 – 13 Uhr,
Donnerstags 1819 Uhr,
Freitags 11 – 12 Uhr

on Tuesdays 12am – 1pm,
on Thursdays 6pm – 7pm,
on
Fridays 11am – 12am

weiterführendes & Links • continuative things & hyperlinks