QUEERFILM-REIHE: "Red Cow: Das Mädchen mit den roten Haaren"

Unsere barriere- und eintrittsfreie Queer-Filmreihe wird am heutigen Donnerstag, den 13.2. im CAPITOL Marburg um 20:15 Uhr fortgesetzt. Diesmal zeigen wir das Drama "Red Cow: Das Mädchen mit den roten Haaren" (ISR 2018; Regie: Tsivia Barkai Yacov).

Inhalt:

Benny ist anders als alle anderen um sie herum. Sie hat den Namen eines Jungen, ist ein Einzelkind, die Mutter starb bei ihrer Geburt. Bennys Haar ist so rot wie das Fell des geschätzten Kalbs ihres fürsorglichen, aber fundamentalistischen Vaters Joshua, von dem er glaubt, dass es die Rettung bringen wird. Sie leben in einer jüdischen Siedlung in Jerusalem im Herzen des muslimischen Stadtteils Silwan, wo Joshua ein wichtiger Mentor für ihre Religionsgemeinschaft ist. Allmählich hinterfragt Benny

die Wahrheiten, die sie früher für selbstverständlich hielt. In den Tagen vor der Ermordung von Yitzhak Rabin ist ihr Vater immer besessener vom roten Kalb. Benny treibt dagegen immer weiter weg von dem religiösen, utopischen Nationalismus ihres Vaters und verliebt sich in die selbstbewusste und verletzliche Yael.


Die Marburger Queer-Filmreihe ist eine Kooperation von AStA Marburg – HoKuWi, Tuntonia e.V. - gemeinnütziger Verein für homosexuelle Kultur und Emanzipation, und der Marburger Filmkunstheater GmbH.

Zurück zur letzten Seite

Ausschreibung Autonome Tutorien im Wintersemester

Im kommenden Wintersemester (2021/22) gibt es wieder Autonome Tutorien. Habt ihr Ideen, zu welchen Themen ihr gerne arbeiten wollt, dann bewerbt euch! Alle wichtigen Infos hier in der Ausschreibung...