Die Sozialberatung *Social Counselling*

Achtung 18.01. nur online *Attention 18th of January only online*

Die AStA-Sozialberatung ist zurück aus der Winterpause.
Am Dienstag, dem 18.1., werden wir aber nur online in der Konferenz oder per E-Mail erreichbar sein.

 

*The AStA Social Counselling Service is back from its winter break.
On Tuesday, 18 January, however, we will only be available online via BBB or by email.*

 

 

 

 

 

Was wir in der Sozialberatung anbieten
*What we offer at the Social Counselling Service*

 

Die Sozialberatung ist eine Anlaufstelle, um sich über Möglichkeiten der Studienfinanzierung zu informieren – und zwar sowohl generell als auch bei akuten Schwierigkeiten oder in speziellen Lebenslagen (z.B. Studieren mit Kind, arbeitsrechtliche Probleme im Job, Finanzierungsmöglichkeiten und besondere Risiken für internationale Studierende).


Die Sozialberatung informiert über Ansprüche auf BAföG und weitere Sozialleistungen, hilft Anträge vorzubereiten, steht für alle Fragen zur Verfügung, die im Laufe des Leistungsbezugs auftreten und berät und unterstützt Euch in Widerspruchsverfahren, wenn ihr Euch von Behörden ungerecht behandelt fühlt.


Die Sozialberatung bietet weiterhin Beratung zum Themenkreis Studium und Arbeit. Wenn ihr Euch also über Eure Rechte im Nebenjob informieren möchtet oder Fragen habt zur Sozialversicherung und zu Steuern, seid Ihr hier richtig.

*English Version*

Our Social Counselling Service at the AStA Marburg is a place to go to find out about options for financing your studies, both in general and in the case of urgent difficulties or special conditions of life (e.g.: studying with children, problems with employment law, financing options and special risks for international students).


The Social Counselling Service provides information about entitlements to BAföG and other social security benefits. We can provide help to prepare applications, and are available to answer questions that may occur during the course of receiving benefits. Moreover, we advice and support you in appeal proceedings if you feel you have been treated unfairly by the authorities.


Additionally, we continue to offer counselling on the topics studies and work. So if you like to find out what kind of rights you have in a part-time job or have questions about your social security status and taxes, this is also the right place for you. 


 

 

Wichtiges *Important*

Unsere Beratungszeiten *Our Consultation Hours*

Dienstag, 11-14 Uhr *Tuesdays 11am-2pm*

Donnerstag, 12-15 Uhr *Thursdays 12am-3pm*

Wir sind dann an beiden Tagen persönlich im Büro zur offenen Sprechzeit anzutreffen. Außerdem sind wir zu diesen Zeiten per Telefon, online bei BBB und per E-Mail zu erreichen.
Wir freuen uns auf Euch!

*On both days we are available for personal couselling in presence in our office during our office hours. Furthermore you are able to reach us via telephone, via BBB online or via Mail. We are looking forward to seeing you!*

Kontakt zu den Sprechzeiten *Contact during the consulting hours*

Online per Konferenz (BigBlueButton) *Online via conference*:

webconf.hrz.uni-marburg.de/b/ast-za2-c2a-afb
Ihr kommt in einen Warteraum, wir lassen Euch dann ein. *You’ll join a waiting room first, after that we will give you access to the conference.*

E-Mail: sozialberatung[at]asta-marburg.de
([at] bitte durch @ ersetzen.) *(please replace the [at] with @)*

Vor Ort *In presence*: FSK-Raum im AStA, Büro 002
Telefon *Telephone*: 06421-170311

Wann sollte ich mich unbedingt beraten lassen? * In which case should I seek advice?

Natürlich ist es immer gut, seine Rechtsansprüche z.B. auf Sozialleistungen oder gegenüber Behörden zu kennen. Besonders sinnvoll ist eine Beratung darüber hinaus dann, wenn ihr nur wenig Geld für euren Lebensunterhalt zur Verfügung habt, wenn das Geld nicht reicht, um euch zurückzumelden, wenn Verschuldung droht oder bereits eingetreten ist. Speziell internationale Studierende mit einem Studi-Visum sollten in solchen Situationen Rat einholen, da das Beantragen jedweder staatlicher Sozialleistung für sie bedeuten kann, ausreisepflichtig zu werden! Weiterhin solltet ihr euch immer dann beraten lassen, wenn ihr von einer Behörde (z.B. dem BAföG-Amt) aufgefordert werdet, Sachverhalte zu erklären. Eine Erklärung ist schnell abgegeben, oft ist man sich jedoch der Tragweite nicht bewusst. Das betrifft im BAföG insbesondere die Begründung von Fachrichtungswechseln und Prognosen zur Studiendauer bei Anträgen zur Verlängerung der Förderungshöchstdauer. Wenn ihr als BAföG-Empfänger*innen während eines laufenden Semesters für länger als drei Monate erkrankt und über eine Beurlaubung nachdenkt, solltet ihr euch ebenfalls frühzeitig beraten lassen, da bei einer Beurlaubung vom Studium der BAföG-Anspruch rückwirkend für das gesamte Semester verloren geht und Rückforderungen des BAföG-Amtes drohen. Auch wenn ihr euch über eure Vermögenssituation im Unklaren seid, solltet ihr euch beraten lassen, bevor ihr BAföG-Leistungen beantragt.

 

*English Version*

It’s always helpful to know your legal rights, e.g.: the right to obtain social security benefits or your rights dealing with authorities. Advice can be particularly useful if you have little money available for your living expenses, if there is not enough money to pay your semester fees or if indebtedness is imminent or has already occurred. Especially international students with a student visa should seek advice in such situations, as applying for any kind of state-led social benefit programs could cause to be obliged to leave the country! Furthermore, you should always seek advice if authorities like the „BAföG-Amt“ demand explaining circumstances regarding your personal situation. A declaration of circumstances may be filled out quickly but very often students underestimate the consequences that can occur after doing so. As a BAföG recipient, this is especially the case with justifications of changes in subjects of your studies or predictions of the duration of your studies in applications for the extension of the maximum funding period.

If you, as a BAföG recipient, fall ill for longer than three months during a current semester and if you are thinking about taking a leave of absence, you should also seek advice early on. This is due to the fact that if you take a leave of absence from your studies, you’ll lose your BAföG entitlement retroactively for the entire semester. This means that the BAföG office may demand repayment. Additionally, if you’re not sure about your financial situation, you should also seek advice before applying for BAföG benefits.

Wie funktioniert die Beratung? *How does the consultation work?*

Die Sprechstunden der Sozialberatung sind offen, d.h. es ist keine Terminvereinbarung nötig. In der Beratung werden keine personenbezogenen Daten erhoben. Anonyme Beratung ist problemlos möglich. Die Beratung folgt den Grundsätzen der Verschwiegenheit und Vertraulichkeit.

 

*English Version*

The consultation hours of the social counselling service are open, so there is no appointment necessary. No personal data is collected during the consultation. Anonymous counselling is possible without any problems. The counselling follows the principles of secrecy and confidentiality. Moreover, the consultation takes sides for students, finding help for your problems and trying to understand your situations is our priority.

Wer berät die Student*innen? *Who is advising the students?*

Der AStA beschäftigt drei Sozialberater*innen. Sie beraten zu zweit und einzeln. Auf Deinen Wunsch hin berät dich eine Beraterin alleine. Fortbildungen und ihre unterschiedlichen Erfahrungshintergründe machen sie zu kompetenten Ansprechpartner*innen. Sie sind zur Verschwiegenheit verpflichtet und parteiisch auf eurer Seite!


*English Version*

The AStA employs three social counselling advisors. They advise in pairs and individually. If you wish, one person can advise you alone. Further training and our different backgrounds make us competent contact persons. We are bound to secrecy and are biased on your side!

Die Themen der Sozialberatung *Topics of Social Counselling*

  • BAföG: Antragstellung, Fachrichtungswechsel, Leistungsnachweis nach dem vierten Semester, Verlängerung der Förderungshöchstdauer, Datenabgleich etc.
  • Wohngeld: Antragstellung, Voraussetzungen, sog. Bedarfsgemeinschaften,...
  • Weitere Sozialleistungen(z.B. Arbeitslosengeld II): Antragstellung, Voraussetzungen, Schwierigkeiten für Studierende etc.
  • Arbeit: Rechte abhängig Beschäftigter, Sozialversicherung, Steuern, Arbeitsvertrag, Regelungen der geringfügigen und Gleitzonenbeschäftigungen etc.
  • Praktikum: Unterschiede zwischen freiwilligen und Pflichtpraktika, Auswirkungen auf Ansprüche
  • Selbstständigkeit: Sozialversicherung, Scheinselbstständigkeit, Meldung bei Behörden etc.
  • Studentische Krankenversicherung: Verhältnis von privater zu gesetzlicher Krankenversicherung, Verlängerungsmöglichkeiten der gesetzl. studentischen KV etc.
  • Studieren mit Kind(ern): Finanzierungsmöglichkeiten in der Schwangerschaft und während der Erziehungszeit, Auswirkung auf BAföG
  • Rundfunkbeitrag: Zahlungspflicht, Befreiung, ...
  • Stipendien: Stipendiengeber*innen und Bewerbungskriterien
  • Studienkredite: Konditionen der KfW-Bank, Verschuldungsrisiko, Alternativen

 

*English Version*

  • BAföG: Application, change of subject, proof of performance after the fourth semester, extension of the maximum funding period, data reconciliation, etc.
  • Housing allowance: Application, prerequisites, so-called "Bedarfsgemeinschaften",...
  • Other social benefits (e.g. unemployment benefit II): application, requirements, difficulties for students, etc.
  • Work: rights of dependent employees, social security, taxes, employment contract, regulations of marginal employment and sliding zone employment, etc.
  • Internship: differences between voluntary and compulsory internships, effects on entitlements
  • Self-employment: social security, pseudo self-employment, reporting to authorities, etc.
  • Student health insurance: relationship between private and statutory health insurance, options for extending statutory student health insurance, etc.
  • Studying with child(ren): financing options during pregnancy and parental leave, effects on BAföG (student loan)
  • Rundfunkbeitrag (broadcasting fee): obligation to pay, exemption, ...
  • Scholarships: Scholarship providers and application criteria
  • Student loans: conditions of the KfW-Bank, debt risk, alternatives