WARNSTREIK an hessischen Uni's

Besonders wichtige Aktionen für Marburg hier auf einen Blick:

- Mittwoch, 6. Oktober, DGB-Haus Frankfurt: zentrale (8:00-11:00 Uhr), hessenweite Aktionen über den ganzen Tag

- Freitag, 8. Oktober: Marburg Streikcafé der Uni Marburg-Beschäftigten (online)

- weitere Aktionen für Hilfskräfte die Woche vom 11.10. - Informationen folgen

 

Particularly important actions for Marburg here at a glance:

- Wednesday, October 6, DGB-Haus Frankfurt: central (8:00-11:00 a.m.), Hesse-wide actions throughout the day.

- Friday, October 8: Marburg strike café of Marburg University employees (online)

- further actions for support staff the week of 11.10. - information to follow

- for english version show below - In Hessen stehen die Tarifverhandlungen für den Tarifvertrag des Öffentlichen Dienstes mit dem Land an. Da in Hessen, wie in so vielen anderen Bundesländern, studentische Hilfskräfte nicht mit in den Trarifvertrag des Öffentlichen Dienst miteingebunden sind, soll in den kommenden Verhandlungen von GEW und ver.di eine tarifliche Regelung erkämpft werden. Deshalb ist ein Support von studentischer Seite besonders wichtig. Es ist im Interesse aller Student*innen, dass die gewerkschaftlichen Parteien bei diesen Tarifverhandlungen eine starke Handlungsposition haben, denn mindestens eine der Forderungen betrifft uns Studierende ganz konkret: Die tarifliche Regelung für Hilfskräfte. Weiterhin würden aber auch bessere Arbeitsbedingungen für die wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen die Situation der Studierenden verbessern, denn bessere Arbeitsbedingungen für den MIttelbau bedeutet gleichsam bessere Lehre für uns. Natürlich ist Geld nicht alles, aber eine angemessene Bezahlung ermöglicht es, dass sich wieder mehr mit der hochschul- und gesamtpolitischen Lage befasst werden kann, da die Sorgen um die eigene Existenzsicherung entfallen. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ english version: In Hesse, the collective bargaining for the collective agreement of the public service with the state is pending. Since in Hesse, as in so many other federal states, student assistants are not included in the collective bargaining agreement for the public sector, GEW and ver.di will fight for a collective bargaining agreement in the upcoming negotiations. Therefore, support from the student side is particularly important. It is in the interest of all students that the trade union parties have a strong position in these collective bargaining negotiations, because at least one of the demands concerns us students very concretely: the collective agreement for auxiliary staff. Furthermore, better working conditions for the academic staff would also improve the situation of the students, because better working conditions for the central building also means better teaching for us. Of course, money isn't everything, but adequate payment makes it possible to deal more with the situation of higher education and overall politics, since the worries about securing one's own livelihood no longer apply.

Zurück zur letzten Seite

Ausschreibung Autonome Tutorien im Wintersemester

Im kommenden Wintersemester (2021/22) gibt es wieder Autonome Tutorien. Habt ihr Ideen, zu welchen Themen ihr gerne arbeiten wollt, dann bewerbt euch! Alle wichtigen Infos hier in der Ausschreibung...