Semesterticket

Auf dieser Seite findet Ihr alle Informationen zum Semesterticket.

Die Verträge zum Semesterticket wurden von den hessischen ASten mit RMV (Rhein-Main-Verkehrsverbund), NVV (Nordhessischer Verkehrsverbund), VGWS (Verkehrsgemeinschaft Westfalen Süd) und DB Fernverkehr ausgehandelt. Für die Organisation des Semestertickets im Speziellen und für Fragen nachhaltiger studentischer Mobilität im Allgemeinen ist das AStA-Referat für Verkehr zuständig.

Aktuelle Infos zum Semesterticket (Baustellen, News etc.) gibt's hier auf dieser Seite, wenn ihr noch weiter herunterscrollt.

Da es auf den meisten Studentenausweisen auf der Rückseite nur noch einen QR-Code und keine Netzkarte mehr gibt, könnt ihr untenstehender Karte den Gültigkeitsbereich unseres Semestertickets entnehmen!

Sollte noch etwas unklar sein, könnt Ihr uns auch per E-Mail kontaktieren: verkehr(at)asta-marburg.de!

Rückfragen zu Rückerstattungsanträgen bitte an rueckerstattung(at)asta-marburg.de stellen.

Wir haben zum Sommersemester 2022 den Netzplan noch einmal überarbeiten lassen - hier (oben) ist das Ergebnis!

Aktuelles (Baustellen, Ersatzlösungen, Umleitungen und Co.)

Stadtbusse fahren ab 20. November 2022 nach einem Sonderfahrplan

(Pressemitteilung der Stadtwerke Marburg)

Marburg. Auch die Marburger Verkehrsgesellschaft mbH (MVG) leidet unter dem deutschlandweiten Fachkräftemangel in der Nahverkehrs-Branche. Hinzu kommt wie auch in anderen Städten ein erhöhter Krankenstand beim Fahrpersonal. Um Fahrgästen weiterhin ein verlässliches Angebot zu bieten, tritt ab Sonntag, 20. November 2022, vorübergehend ein reduzierter Sonderfahrplan in Kraft.

 

Deutschlandweit kommt es immer wieder zu Ausfällen im ÖPNV. In anderen Städten mussten bereits viel früher erneut Sonderfahrpläne eingeführt werden. „Die Kolleginnen und Kollegen im Fahrbetrieb haben Tag für Tag mit ihrem überaus großen Einsatz dafür gesorgt, das gewohnte Angebot im Busverkehr so lange wie möglich aufrechtzuerhalten. Wir müssen unseren Fahrerinnen und Fahrern für ihr hohes Engagement dankbar sein. Fehlendes Fahrpersonal kann jedoch aktuell nicht mehr ersetzt werden“, sagte MVG-Geschäftsführer Jürgen Wiegand.

 

Daher haben sich die Stadtwerke in dieser Situation für einen Sonderfahrplan entschieden. Mit der Fahrplanreduzierung soll ein stabiler Fahrplan geboten werden. „Das Ziel ist ein Verkehrsangebot, auf das sich unsere Fahrgäste verlassen können“, erklärte Christoph Rau, Geschäftsführer der Stadtwerke Marburg Consult GmbH.

 

Schulbusse fahren wie gewohnt

Mit dem Sonderfahrplan werden die Fahrten vorrangig auf Verbindungen angepasst, auf denen mehrere Linien parallel fahren. Damit soll eine möglichst breite Anbindung in der Stadt erhalten bleiben. Der Schulbusverkehr fährt im normalen Umfang ohne Einschränkungen. Die Marburger Außenstadtteile werden im Tagesangebot wie gewohnt bedient. Insgesamt bleiben mit dem Sonderfahrplan rund 81 Prozent der Fahrten und Leistungen des sonst üblichen Fahrplanangebots erhalten.

 

Auf den Linien 1 und 4 und der Ringlinie 7/27 wird die Taktung angepasst, womit auf diesen Linien Fahrten entfallen. Auf der Linie 20 verkehrt morgens nur noch eine Fahrt vom Standort Behringwerke in Richtung Innenstadt. Der Fahrweg der Linie 9 wird eingekürzt und startet und endet am Erlenring. Dafür verkehrt die Linie montags bis freitags durchgängig in einem kürzeren 20-Minuten-Takt.

 

Die Linie 10 wird vorübergehend nicht bedient. Auch der Park+Ride-Verkehr an Samstagen wird vorerst eingestellt. Der Betriebsschluss im Abendfahrplan wird auf 23 Uhr vorgezogen, sodass die letzten Busfahrten dann enden. Der AST-Verkehr wird in den Abendstunden angepasst.  

 

Wie lange der Sonderfahrplan gilt, machen die Stadtwerke von der weiteren Personalsituation abhängig. Die Stadtwerke sind bemüht, schnellstmöglich zum gewohnten Fahrplanangebot zurückzukehren. Über den weiteren Verlauf wird informiert.

 

Verschiedene Informationsangebote

Um auf dem Laufenden zu bleiben, können sich Fahrgäste wie folgt informieren:

·         Informationen und Fahrpläne zum Busverkehr finden sich unter www.stadtwerke-marburg.de oder über die App „DyFIS Talk“, die aktuelle Abfahrtszeiten und weitere Informationen speziell zum Marburger Stadtbusverkehr bietet.

·         Auch die bekannten Verbindungsauskünfte der Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH (RMV) können genutzt werden.

·         Fahrgäste werden gebeten, an den Haltestellen auf die Informationen der digitalen Anzeigetafeln der Stadtwerke zu achten. 

·         Für Fragen zum Busverkehr steht auch die Mobilitätszentrale der Stadtwerke zu Verfügung, die montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr telefonisch unter 06421/205-228 sowie per E-Mail unter mobilitaetszentrale(at)swmr.de erreichbar ist.

 

Fahrpersonal ist gesucht

Deutschlandweit sind Fachkräfte im ÖPNV gefragt, so auch bei den Stadtwerken Marburg. Daher werben die Stadtwerke permanent mit Kampagnen und Aktionen um Fahrpersonal. Mit einer eigenen Fahrschule können die Stadtwerke Fahrerinnen und Fahrer ausbilden. Informationen zu Arbeitsbedingungen und Bewerbungsmöglichkeiten sind im Internet unter www.stadtwerke-marburg.de/verkehr/fahrdienst zu finden. 

Hinweise zum geplanten "Deutschlandticket"

Liebe Studierende,

noch ist völlig unklar (!), welche Auswirkungen das angedachte bundesweite Nahverkehrsticket auf die Studierenden hat. Die meisten Studierendenvertretungen versuchen im Moment in den Austausch mit Bund, Ländern und Verkehrsverbünden zu kommen, um eine Lösung (gern auch unterhalb von 49€) zu erwirken.

Wir informieren, sobald wir mehr wissen.

 

Dear students,

It is still completely unclear (!) what effects the planned nationwide local transport ticket will have on students. At the moment, most student representatives are trying to get into contact with the federal government, the states and the transport associations in order to find a solution (even below 49€).

We will inform you as soon as we know more.

Hinweise zur "9€-Ticket"-Rückerstattung

Liebe Studis,

In Absprache mit den einzelnen Verkehrsverbünden und der Universität konnte eine Regelung bezüglich einer Teilrückerstattung des Semesterticketpreises vereinbart werden. Alle Studierende im SoSe 22, so sie denn nicht aus anderen, "klassischen" Gründen bereits eine Rückerstattung bekommen haben, bekommen in ihrem MARVIN-Konto einen Betrag von 44,38 € gut geschrieben, der durch die nachträgliche Abrechnung des "9€-Tickets" quasi zu viel gezahlt wurde. Durch diese Gutschrift verringert sich der Betrag, der für das anstehende Wintersemester gezahlt werden muss.

Für alle weiteren Fragen könnt ihr euch gern an uns wenden - was die Rückerstattung angeht, wendet euch lieber an das Studierendensekretariat.

Dear students,

In consultation with the individual transport associations and the University, an arrangement has been agreed regarding a partial refund of the semester ticket price. All students in semester 22, if they have not already received a refund for other, "classic" reasons, will have an amount of €44.38 credited to their MARVIN account, which was overpaid due to the subsequent settlement of the "9€ ticket". This credit reduces the amount that has to be paid for the upcoming winter semester.

If you have any further questions, please feel free to contact us - as far as the refund is concerned, you should rather contact the Student Secretariat.

Überlastung Stadtbuslinie 9 auf die Lahnberge

Wie die meisten von euch sicherlich mitbekommen, haben sich die Kapazitätsprobleme auf der Linie 9, die besonders von Studis auf dem Weg auf die bzw. von den Lahnbergen herunter genutzt wird, seit dem Fahrplanwechsel Ende 2021 weiter verschärft.

Wir versuchen natürlich auch weiterhin im Dialog mit den Stadtwerken bzw. an dieser brenzligen Situation zu arbeiten. Allerdings möchten wir euch bitten, so ihr denn eine der Linien 2, 7 oder 27 erreichen könnt, diese  zu nutzen. Hier fahren in einem recht engen Takt größere Busse als das auf der Linie 9 inzwischen leider der Fall ist.

Wir bleiben an der Sache dran! Wenn aber diejenigen, die es nicht ganz so eilig wie andere haben, die Linie 9 vermeiden, dann verbessert sich die Situation hoffentlich wenigstens etwas.

Bitte lasst uns eure Erfahrungen am Lahnbergeverkehr per Mail zukommen - auch gerade, wenn ihr zwischen Erlenring und Lahnberge am Linienverlauf der 9 wohnt.

Hinweise Bahn-Baustellen

Baustellenbedingt fährt "unsere" IC(E)-Linie 26 an einigen Tagen Heidelberg deutlich seltener an, als es planmäßig der Fall ist. Um für unsere Studierenden die Verbindung Heidelberg-Marburg aufrecht zu erhalten, konnten wir mit der DB Folgendes vereinbaren: das Semesterticket wird auch in RE,RB, und S-Bahnen zwischen Weinheim-Lützelsachsen und Heidelberg anerkannt - und zwar ausschließlich an folgenden Tagen:

19. / 20. November 2022 sowie in der Zeit vom 11.12.2022 bis 31.03.2023 !

Über den Jahreswechsel (30.12.22-01.12.23) werden die Marburger Fernverkehrszüge über Fulda umgeleitet - diese Züge bleiben auch über Fulda für uns nutzbar - aber eben nur jene, welche auch über Marburg gefahren wären. Vergleicht hierfür einfach die Zugnummern mit den Tagen ohne Umleitung.

Vsl. vom 5.2. - 31.03. enden die Züge der IC(E)-Linie 26 i.d.R. bereits in Frankfurt anstatt in Karlsruhe. Um einen Anschluss an die Strecke über Darmstadt nach Heidelberg aufrechtzuerhalten, empfiehlt die DB die nutzen der Züge von Frankfurt über Darmstaft in Richtung Klagenfurt - diese sind auch mit dem Semesterticket bis Heidelberg nutzbar.

Bitte beachtet dies bei euren Reiseplanungen.

Über weitere Großbaustellen (wie bspw. die Sperrung der Schnellfahrstrecke Kassel-Fulda vom 01.04.-10.12.2023 sowie die Riedbahnsperrung Frankfurt-Mannheim in der zweiten Jahreshälfte 2024) halten wir euch hier bestmöglich auf dem Laufenden.

Informationen zu Bauarbeiten findet ihr immer auch unter inside.bahn.de/grossbaustellen/ oder https://bauinfos.deutschebahn.com/hessen .

Wichtiges

Verkehrsreferenten: Senfuma Karlheinz Kanyike und David Bücker
E-Mail:
 verkehr(ät)asta-marburg.de
Ort:
AStA-Raum 07a

Geschäftszimmer: Sandra Rademacher

Kontakt: siehe Unterseite "Geschäftszimmer".

Wir im Verkehrsreferat sind per Mail erreichbar und antworten i.d.R. innerhalb weniger Tage. Auf Anfrage können wir auch gern einen Telefontermin vereinbaren.

We in the Traffic Department can be reached by email and usually respond within a few days. We can also arrange a telephone appointment on request.

Aktuelle Newsletter des Verkehrsreferats zum Semesterticket

Hier findet ihr eine kleine Einführungs-Präsentation mit grundlegenden Infos zum Semesterticket und zu Nextbike, welche wir anlässlich des digitalen O-Markts der Philipps-Universität im WiSe 2021/2022 gehalten haben.

FAQs

Ticket

Das "IC/EC Semesterticket Hessen Plus" erhaltet ihr automatisch mit der Rückmeldung bzw. Immatrikulation. Es ist auf eurem Studienausweis aufgedruckt. Folgendes müsst ihr beachten: Das Semesterticket erhaltet ihr automatisch mit der Rückmeldung bzw. Immatrikulation. Es ist auf eurem Studienausweis aufgedruckt, der euch mit den übrigen Unterlagen vor Semesterbeginn vom Studiensekretariat der Universität zugeschickt wird.

Folgende Punkte müsst ihr beachten:

  • Das Semesterticket gilt nur zusammen mit dem Personalausweis, dem Reisepass, dem internationalen Studierendenausweis (ISIC), einem deutschen oder internationalen Führerschein oder einer Konsularkarte.
  • Das Einlaminieren ist verboten. Der RMV genehmigt nur Schutzhüllen, die eine Entnahme des Semestertickets zulassen. Ansonsten kann das Ticket vom Fahrpersonal eingezogen und ein erhöhtes Beförderungsentgelt erhoben werden.
  • Das Semesterticket gilt im Bereich der VGWS, im IC/EC und ICE ausschließlich in der 2. Klasse. Im NVV und im RMV kann gegen Erwerb einer Zuschlagkarte (als Einzel-, Wochen- und Monatszuschlagkarte erhältlich) auch die 1. Klasse genutzt werden. Das Semesterticket gilt nur in den unter "Gülltigkeitsgebiet" und "Verkehrsmittel" aufgeführten Bereichen, Strecken, Bahnen und Bussen.

Bei Verlust des Semestertickets könnt ihr euch beim Studiensekretariat gegen eine Gebühr von 30 EUR ein neues Ticket ausstellen lassen.

Tarif

Die Kosten für das Semesterticket sind im allgemeinen Semesterbeitrag enthalten, den ihr bei der Rückmeldung bzw. Immatrikulation zahlt. Das Marburger Semesterticket besteht aus fünf einzelnen Verträgen, und zwar mit dem RMV, dem NVV, der VGWS (jeweils für den Nahverkehr), der DB Fernverkehr für die IC/EC/ICE-Züge und der Firma Nextbike für das Fahrradverleihsystem.

Der Betrag teilt sich im Wintersemester 2022/23 wie folgt auf:

- DB Fernverkehr: 54,20€

- RMV: 128,99€

- NVV: 10,38€

- VGWS: 3.40€

- Nextbike: 2,70€ (bis SoSe 22: 1,50€)

GESAMT: 199,67€

Eine Übersicht über die Preisentwicklung der letzten Semester ist bei uns auf Anfrage erhältlich.

Wie komme ich nach Göttingen?

Liebe Kommiliton*innen,

Mit dem Inkrafttreten unseres neuen ICE-Vertrags zum 09.12.2018 hat sich leider die Anbindung Göttingens leider massiv verschlechtert. Hatten wir vorher noch 2-stündliche IC-Direktverbindungen, so ist Göttingen für die neuen ICEs "unserer" Linie 26 leider nun von der Bahn herausgestrichen worden. In sämtlichen ICEs zwischen Kassel und Göttingen gilt das Semesterticket nicht!

Wir haben hart verhandelt und wollten die Streichung unbedingt verhindern, mussten aber irgendwann den von uns ausgehandelten IC/EC-Kompromiss als Maximallösung anerkennen, wollten wir nicht das ganze Fernverkehrs-Semesterticket aufs Spiel setzen. Immerhin können wir jetzt Göttingen zumindest noch mit IC/ECs  vereinzelt umsonst erreichen anstatt (wie die DB Fernverkehr AG es im Ursprungsvorschlag wollte) gar nicht mehr.

­-> Selbstverständlich dürfen aber auch andere IC­-Züge, die hier nicht aufgelistet sind, genutzt werden, sofern sie im Semesterticketgebiet verkehren. Dies ist insbesondere bei ICE­-Ersatzzügen, die als IC verkehren, der Fall.



Im Fernverkehr


 Aufgeführt sind hier nur die Intercitys, die direkt von Marburg nach Göttingen oder umgekehrt fahren. Alle weiteren ICs zwischen Kassel-Wilhelmshöhe und Göttingen und umgekehrt könnt ihr natürlich auch nutzen - diese findet ihr in den DB-Portalen unter "Erweiterte Verkehrsmittelauswahl".

  • Kassel-W. in Richtung Göttingen:

    • IC 1674 (ersetzt ab 11. Juni ICE 1674): MR 07:50 Uhr – GÖ 09:16 Uhr
    • IC 1972 (freitags bis 20. Mai): MR 08:53 Uhr – GÖ 10:14 Uhr
    • IC 2374 (bis 10. Juni bis Sylt, ab 11. Juni bis Bremen): MR 11:51 Uhr – GÖ 13:16 Uhr
    • IC 2184 (Mo-Sa – bis 10. Juni): MR 17:50 Uhr – GÖ 19:16 Uhr
    • IC 2370 (Mo-Sa, bis 23.04.): Marburg -> Kassel-W. ab 18:57 Uhr -> Göttingen an 19:16 Uhr
  • Göttingen in Richtung Kassel-W. :

      • IC 2185 (Mo-Sa – bis 10. Juni): GÖ 08:39 Uhr – MR 10:03 Uhr
      • IC 1671 (ersetzt ab 11. Juni ICE 1671): GÖ 14:39 Uhr – MR 16:03 Uhr
      • IC 2375 (bis 10. Juni ab Sylt, ab 11. Juni ab Bremen): GÖ 16:40 Uhr – MR 18:04 Uhr
      • IC 1999 (sonntags): GÖ 17:43 Uhr – MR 19:05 Uhr
      • IC 1675 (ersetzt ab 11. Juni ICE 1675): GÖ 18:39 Uhr – MR 20:03 Uhr


      Alle Angaben sind ohne Gewähr und können sich ggf. baustellenbedingt verändern!!!

    Im Nahverkehr

    Es besteht zudem folgende Möglichkeit - zumindest preisgünstig - nach Göttingen zu kommen:

    Ihr fahrt von Marburg mit dem RE30 oder der HLB direkt bis Kassel Hbf durch. Also nicht schon in Kassel- Wilhelmshöhe aussteigen! Dort besteht Anschluss mit dem Cantus (CAN) nach Göttingen. Dieser kann bis Eichenberg mit dem Semesterticket kostenfrei genutzt werden. Ab Eichenberg muss dann bis Göttingen ein Einzelfahrschein des VSN (Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen) zum Preis von 5,20€ genutzt werden. 
    Dieses Ticket kann mit Einfahrt in den Bahnhof Eichenberg am Automaten im Fahrzeug gelöst werden.

    In der Gegenrichtung müsst ihr euer Ticket von Göttingen nach Eichenberg schon am Automaten im Göttinger Bahnhof lösen. Ab Eichenberg fahrt ihr dann mit dem Semesterticket kostenfrei bis Marburg. Auch in diese Richtung erfolgt der Umstieg im Kasseler Hauptbahnhof.

    Wie komme ich nach Mannheim?

    Generell sind auf der direkten Strecke Mannheim-Frankfurt (d.h. über
    Biblis) nur die IC/EC-Züge im Semesterticket enthalten.


    Das sind im Fahrplanjahr 2022 leider nur folgende:

    Mannheim in Richtung Frankfurt:

    - IC 60402 (hängt an Amsterdam-Nightjet dran): Mannheim Hbf ab 01:52 Uhr - Frankfurt Hbf an 02:45 Uhr

    - IC 2326: Mannheim Hbf ab 04:27 Uhr - Frankfurt Hbf an 05:20 Uhr (Mo-Fr)

    - IC 2372: Mannheim Hbf ab 7.11 Uhr - Frankfurt Hbf an 7.56 Uhr (Mo-Fr)

    - IC 60400/60470 (hängt an Nightjet dran): Mannheim Hbf ab 23.42 Uhr - Frankfurt Hbf an 00.26 Uhr (tgl.)


    Frankfurt in Richtung Mannheim:
    - IC 60403 (hängt an Zürich-Nightjet dran): Frankfurt Hbf ab 02:45 Uhr - Mannheim Hbf an 03:31 Uhr

    - IC 60401/60471 (hängt an Nightjet dran): Frankfurt Main Süd ab 04.00 Uhr - Mannheim Hbf an 04.40 Uhr (tgl.)


    - IC 1911: Frankfurt Hbf ab 6.55 Uhr - Mannheim Hbf an 7.49 Uhr (Mo-Fr)

    Die schnellen ICE-Züge von Frankfurt nach Mannheim (welche nicht über Darmstadt verkehren; d.h. eigentlich alle) sind explizit nicht im Semesterticket enthalten.

    Es solten also alternative Möglichkeiten in Betracht gezogen werden:

    1. Ihr fahrt kostenfrei mit dem Semesterticket mt dem ICE von Marburg über Frankfurt und Darmstadt
    bis nach Heidelberg. Von dort aus löst ihr ein Extra-Ticket für die Anschlussfahrt
    für den Nahverkehr (RNV-Bereich) zwischen Heidelberg und Mannheim (und andersrum genauso).

    2.Manchmal fahren für ICEs kurzfristig auch IC/EC-Ersatzzüge auf der Strecke Mannheim-Frankfurt. Diese sind dann ebenfalls mit dem Semesterticket nutzbar. Um diese zu finden, könnt ihr einfach bei der Bahnsuche bei "Erweiterte Verkehrsmittel-Wahl" nur bei den IC/ECs einen Hacken setzen und zusätzlich "nur Direktverbindungen" erlauben. Streckeneingabe sollte dann FRANKFURT nach Mannheim Hbf sein.

    Gültigkeitszeitraum

    Das Semesterticket gilt in seinem vollen Umfang immer für den Zeitraum eines ganzen Semesters und zusätzlich schon im Monat vor Semesterbeginn, also insgesamt für 7 Monate.

    Es gilt im SoSe vom 01.03. bis 30.09. und im WiSe vom 1.9. bis 31.3, somit schon im Monat vor Semesterbeginn. Die Tatsache, dass das Semesterticket gleichzeitig Studienausweis ist, bedingt es, dass der Gültigkeitsaufdruck auf den 01.04. bzw. 01.10. datiert ist, weil das Semester erst ab dem 1. April bzw. 1. Oktober startet.

    D.h., als Studienausweis ist das Dokument ab dem 01.04. bzw. 01.10., als Semesterticket ab dem 01.03. bzw. 01.09. gültig.

    Unterhalb des Aufdruckes der orangen Verbund-/Unternehmenslogos auf dem Ticket ist eine Erklärung zu lesen, die besagt, dass das Ticket schon im Monat vor Semesterbeginn (März bzw. September) gültig ist.

    Der um einen Monat vorgezogene Gültigkeitsbeginn ist besonders für Erstis interessant, denn oftmals starten die Orientierungseinheiten oder die Vorkurse schon im Monat vor dem Semesterbeginn. Und auch für das Einleben vor dem ersten Semester in Marburg ist die frühere Gültigkeit eine große Erleichterung.

    Gültigkeitsgebiet

    Das "IC/EC-Semesterticket Hessen Plus" gilt im Semesterticketgebiet. Dieses umfasst:

     

    • Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) einschließlich Übergangstarifgebiet zum Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN)
    • Nordhessischer Verkehrsverbund (NVV)
    • Verkehrsgemeinschaft Westfalen Süd (VGWS) einschließlich Kragenbereich nach Anlage 22a Tarifbestimmungen VGWS. ACHTUNG: Seit 1. August 2017 gilt statt Anlage 22a Anlage 8.18!
    • Ganz Hessen im IC/EC der DB Fernverkehr und darüber hinaus, wie auf der Rückseite eures Semestertickets dargestellt: Link
    • Darüber hinaus ist das Ticket auch (ausschließlich!) auf dem Streckenabschnitt Heidelberg-Weinheim-Darmstadt-Frankfurt(M.)-Gießen-Marburg-Treysa-Kassel-W. in ICE-Zügen gültig. Nicht gültig ist das ICE-Ticket insbesondere in ICE-Zügen von Franfkurt über Fulda nach Kassel-W. und zwischen Kassel-W. und Göttingen.
    • Das IC/EC-Semesterticket Hessen Plus gilt auch dann bis zu den Grenzbahnhöfen Aschaffenburg Hbf, Bingen (Rhein) Hbf, Warburg und Heilbad Heiligenstadt, wenn IC/EC-Züge dort nicht halten. Eine Fahrkarte ist also bei Fahrten über die Grenzbahnhöfe hinaus erst ab dort erforderlich.

    Details zum Gültigkeitsgebiet

    Das Semesterticketgebiet umfasst ganz Hessen und die beiden nordrheinwestfälischen Landkreise Siegen-Wittgenstein und Olpe im Nahverkehr (Bahnen und Busse) und ganz Hessen im IC/EC der DB Fernverkehr. Darüber hinaus umfasst es die Gemeinden Laudenbach, Hemsbach, Weinheim, Mainz sowie die Kernstadt von Worms. Über dieses Gebiet hinaus sind zusätzlich folgende weitere Schienenstrecken nutzbar:

    • nach Warburg
      • mit Nahverkehr (Stundentakt, Fahrplan 2022)
      • mit IC/EC (nur einzelne Züge, Fahrplan 2022)
    • nach Göttingen
      • im IC/EC (nur einzelne Züge, Fahrplan 2022)
    • nach Eisenach
      • im IC/EC (Frankfurt-Fulda-Eisenach, nur einzelne Züge, Fahrplan 2022)
      • im IC/EC (Kassel-Bebra-Eisenach, nur einzelne Züge, Fahrplan 2022)
    • von Fulda nach Gemünden (Main)
      • im IC/EC (derzeit keine Bedienung, Fahrplan 2022)
    • nach Aschaffenburg
      • im IC/EC (nur einzelne Züge (oft nur in eine Richtung), Fahrplan 2022)
    • nach Heidelberg
      • im IC/EC (i.d.R. Zwei-Stundentakt mit Lücken, Fahrplan 2022)
      • im ICE (i.d.R. Zwei-Stundentakt mit Lücken, Fahrplan 2022)
    • nach Mannheim
      • im IC/EC (nur einzelne Züge (zumeist in Tagesrandlage), Fahrplan 2022)
    • nach Bingen
      • im IC/EC über Mainz (mehrere Züge pro Tag, Fahrplan 2022)
    • nach Daaden
      • im Nahverkehr
    • nach Wissen
      • im Nahverkehr
    • nach Hohenlimburg
      • im Nahverkehr

    Achtung: Die Strecke Mainz-Worms-Mannheim-Heidelberg ist explizit NICHT im Semesterticket enthalten – weder im Nahverkehr, noch im IC/EC!!!

    Auch einige Buslinien im Kragenbereich der VGWS in die benachbarten Landkreise Altenkirchen (Westerwald), Oberbergischer Kreis, Märkischer Kreis und Hochsauerlandkreis sind im Semesterticket enthalten und in Anlage 8.18 (früher: Anlage 22a) der VGWS-Tarifbestimmungen im Detail einzusehen.

    Verkehrsmittel

    Das Semesterticket gilt im Semesterticketgebiet in allen Nahverkehrs-Verkehrsmitteln, die zum Tarif von RMV, NVV und VGWS verkehren. Zu diesen Verkehrsmitteln gehören

    • Züge des Nahverkehrs, egal ob von der DB (RE, RB, S) oder von nichtbundeseigenen Eisenbahnen (Abellio, Cantus, HLB, RegioTram Kassel, VIAS, vlexx) betrieben
    • U-Bahnen und Straßenbahnen
    • Regionalbusse und Stadtbusse
    • Anrufsammeltaxen 

    Das "IC/EC-Semesterticket Hessen Plus" gilt innerhalb des Semesterticketgebietes zudem in allen Intercity- und Eurocityzügen (IC/EC) der DB Fernverkehr AG. Dabei ist es egal, ob die IC/EC-Züge Altstrecken oder Neubaustrecken befahren oder ob der Zug über Marburg fährt oder nicht. Allein entscheidend für die Gültigkeit sind das Semesterticketgebiet und die Zuggattung IC/EC. Siehe Details unter:

    Seit dem Fahrplanwechsel 2019 sind zusätzlich ICEs (ausschließlich!) auf dem Streckenabschnitt Heidelberg-Weinheim-Darmstadt-Frankfurt(M.)-Gießen-Marburg-Treysa-Kassel ins Semesterticket integriert. Nicht möglich sind insbesondere ICE-Nutzungen auf dem Abschnitt Kassel-Göttingen oder Frankfurt-Fulda-Kassel!

    Andere Zuggattungen des Fernverkehrs wie Nachtzüge können mit dem Semesterticket NICHT genutzt werden. Auch die vergünstigte Nutzung dieser Zuggattungen mit dem Semesterticket durch die Zahlung eines Aufpreises ist NICHT möglich.

    Das Semesterticket gilt im Bereich der VGWS und im IC/EC sowie ICE ausschließlich für Fahrten in der 2. Klasse. Die Nutzung der 1. Klasse ist im NVV- und im RMV-Gebiet gegen die Zahlung eines Aufpreises möglich.

    Fahrten über das Semesterticketgebiet hinaus

    Für Fahrten über das Semesterticketgebiet hinaus müssen ab dem letzten Bahnhof im Gültigkeitsgebiet des Semestertickets Fahrkarten gelöst werden.  

    Im Nahverkehr (Nahverkehrszüge, Tram, Bus) steht das reguläre Sortiment an Einzelfahrkarten und Tageskarten für gelegentliche Fahrten sowie Auszubildendenzeitkarten für häufige Fahrten zur Verfügung. Bei Einzel- oder Tageskarten der benachbarten Verkehrsverbünde besteht das Problem, dass diese nicht in allen Fällen im Vorverkauf oder im Zug gelöst werden können. Im Folgenden geben wir euch einen (noch nicht vollständigen) Überblick über Möglichkeiten und Regelungen, Anschlussfahrkarten zu lösen:

    Nordrhein-Westfalen

    VGWS -> Siegburg - Köln - ...

    Das Semesterticket gilt bis zum Bahnhof Wissen (Sieg).

    Vor Fahrtbeginn in Siegen müsst ihr ein Ticket lösen, dass euch zur Weiterfahrt ab Wissen (Sieg) in Richtung Köln berechtigt. Das kann z.B. online (DB Navigator, mobil.nrw etc.), aber auch an Automaten erfolgen - z.B. bei Anfahrt auf Siegen im RE 99 der HLB von Gießen aus.

    VGWS -> Hagen - ... / Iserlohn

    Richtung Hagen: Das Semesterticket gilt bis zum Bahnhof Hohenlimburg.

    Richtung Iserlohn: Das Semesterticket gilt bis zum Bahnhof Lethmate. Dort Umstieg nach Iserlohn.

    Möglichkeiten zum Lösen von Anschlussfahrkarten:

    In den Zügen von Siegen in Richtung Hagen stehen euch Fahrkartenautomaten zur Verfügung, an denen ihr Fahrkarten der Verkehrsgemeinschaft Ruhr-Lippe (VRL), des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) oder des NRW-Tarifs lösen könnt. Unter folgendem Link erhaltet ihr alle Infos zu den Ticketautomaten in den Zügen der Betreiberin "Abellio":

    www.abellio.de > Rail NRW > Fahrpläne/Tickets > Ticketautomaten

    Bei Rückfragen stehen wir gerne per E-Mail zur Verfügung.

    Bayern

    RMV -> VAB

    Hanau - Großkrotzenburg (Grenze Semesterticket) - Aschaffenburg - ...

    Darmstadt - Babenhausen (Grenze Semesterticket) - Aschaffenburg - ...

    Mit der VAB (Verkehrsgemeinschaft am Bayerischen Untermain) konnte eine Integration in das Semesterticket leider noch nicht vereinbart werden.

    Es besteht die Vereinbarung mit dem RMV, dass Studierende mit Marburger Semesterticket für einzelne Fahrten in die VAB Anschlussfahrkarten über Großkrotzenburg bzw. Babenausen hinaus bei den ZugbegleiterInnen im Zuge lösen können. Achtung: Teilt den ZugbegleiterInnen bitte unmittelbar beim Einstieg in den Zug, mit dem ihr über die Grenzen des Semestertickets hinausfahren möchtet, mit, dass ihr eine Anschlussfahrkarte benötigt. Sollte es hierbei irgendwelche Probleme geben, meldet euch per E-Mail bei uns.

    Für häufige Fahrten in die VAB ist es SemesterticketinhaberInnen möglich, die regulären Azubi-Zeitkartenangebot des VAB-Tarifs bis zur RMV-Grenze zu kaufen und dann mit dem RMV-AStA-Semesterticket weiterzufahren.

    Baden-Württemberg

    RMV -> VRN

    Für häufige Fahrten bietet der Nachbarverkehrsverbund VRN (Verkehrsverbund Rhein-Neckar Studierenden ein Anschluss-Semestertickets an.

    Link Website VRN-Anschluss-Semesterticket:

    www.vrn.de > Tickets > Studententickets > Anschluss-Semester-Ticket

    Rheinland-Pfalz

    RMV -> RNN

    RMV -> VRN

    Für häufige Fahrten bieten die Nachbarverkehrsverbünde RNN (Rhein-Nahe-Nahverkehrsverbund) und VRN (Verkehrsverbund Rhein-Neckar) Studierenden ein Anschluss-Semestertickets an.

    Link Website RNN-Anschluss-Semesterticket:

    www.rnn.info > Fahrkarten > Fahrkartensortiment > Sonstige Fahrkarten > RNN-Anschluss-SemesterTicket

    Link Website VRN-Anschluss-Semesterticket:

    www.vrn.de > Tickets > Studententickets > Anschluss-Semester-Ticket

    Fahrradmitnahme

    Die Konditionen zur Mitnahme von Fahrrädern sind abhängig von dem jeweiligen Gebiet, das durchfahren wird, sowie gegebenenfalls von den Verkehrsmitteln, die benutzt werden.

    Im RMV- und NVV-Gebiet ist die Fahrradmitnahme in den Regionalzügen (RE, RB, S-Bahn, Abellio, Cantus, HLB, VIAS, vlexx) grundsätzlich unentgeltlich und jederzeit möglich. In städtischen und regionalen Verkehrsmitteln (U-Bahnen, Straßenbahnen, Bussen) kann es zu Sperrzeiten oder Beförderungsausschlüssen kommen, abhängig von der jeweiligen Kommune respektive dem jeweiligen Landkreis.

    Im VGWS-Gebiet ist die Fahrradmitnahme innerhalb der Landkreise Siegen-Wittgenstein und Olpe in den Regionalzügen (RE, RB, Abellio, HLB) ebenfalls unentgeltlich und jederzeit möglich. Bei der Mitnahme von Fahrrädern in Bussen sind teilweise Fahrradkarten erforderlich. Für die Fahrradmitnahme in den Regionalzügen außerhalb der beiden genannten Landkreise sind Fahrradkarten zum VRS-Tarif bzw. Westfalentarif erforderlich. Siehe bezüglich der betroffenen Strecken Anlage 8.18.

    In IC/EC-Zügen und in einzelnen ICEs (die ICEs über Marburg bieten 3 Fahrradstellplätze an) ist die Fahrradmitnahme grundsätzlich kosten- und reservierungspflichtig. Fahrradkarten zum Semesterticket können derzeit nur am Fahrkartenschalter erworben werden. Sie kosten pauschal 9 € bzw. 6 € für Bahncard-Inhaber*innen. Eine Internationale Fahrradkarte ist für 10€ erhältlich.

    Erstattung

    Das Semesterticket kann in bestimmten Fällen zurückerstattet werden. Zum Einen, wenn ihr wegen Abwesenheit (z.B. Ausland, Praktikum, Abschlussarbeit, Promotion) für ein Semester das Ticket nicht nutzen könnt oder wenn ihr die Wertmarke zum Schwerbehindertenausweis habt. Hier wird der Preis erstattet, das Ticket kann dann nicht mehr benützt werden. Zum Anderen kann das Ticket erstattet werden, wenn es eine finanzielle Härte darstellt. Hier wird der Preis erstattet, das Ticket kann aber weiterhin benützt werden. Mehr findet ihr unter RÜCKERSTATTUNG

    Hintergrund

    Das Semesterticket wird von allen Studierenden solidarisch finanziert. Die großen Vorteile: Niedriger Preis für alle, auch im Verhältnis zu vergleichbaren Fahrkarten. Keine Umstände mit dem Tarif bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Anreiz zur selbstverständlichen Nutzung des öffentlichen Verkehrs. Das Semesterticket kann also als soziale, ökologische und praktische Errungenschaft gesehen werden.

    Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen

    Link RMV Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen:
    www.rmv.de > Fahrkarten > Regeln > Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen

    Link NVV Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen:
    www.nvv.de > Tickets & Tarife > Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen

    Link VGWS Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen:
    www.vgws.de > Tickets & Tarife > Tarifbestimmungen
    www.vgws.de > Tickets & Tarife > Beförderungsbedingungen:
    Darüber hinaus ist Anlage 8.18 wichtig für die Streckengültigkeit über den VGWS hinaus.

    Link DB Fernverkehr Beförderungsbedingungen:
    www.bahn.de > AGB > Beförderungsbedingungen

    Link DB Fernverkehr Fahrgastrechte Erstattungsformular bei Verspätungen und Zugausfällen (z.B. im Streikfalle): Fahrgastrechteformular

    Kindermitnahme mit dem Semesterticket

    Im Fernverkehr (ICE, IC, EC)

    Die unentgeltliche Mitnahme von Familienkindern (6-14 Jahre) in den Zügen von DB Fernverkehr durch Inhaber eines Fv-Semestertickets ist leider nicht möglich.

    Für die Kinder muss ein eigener Kinderfahrschein gelöst werden.

    Alle Kinder unter 6 Jahren fahren ohne eigene Fahrtkarte - quasi als "Schoßplatz" - gratis mit.
    Für alle Jugendlichen ab 15 ist hingegen ein Erwachsenenfahrschein zu lösen.

    Im Nahverkehr

    Im RMV (Rhein-Main-Verkehrsverbund)

    Im RMV-Gebiet ist leider keine Kindermitnahme mit dem Semesterticket möglich.

    Für jedes 6- 14-jährige Kind muss ein separater Fahrschein gelöst werden.
    Kinder bis 5 Jahre fahren ohne eigenen Fahrschein - quasi als "Schoß-Platz" - gratis mit.
    Alle Jugendlichen über 14 Jahre benötigen einen eigenen Fahrschein zum Erwachsenentarif.

    Im Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV)

    Wird in Kürze nachgetragen...

    Im VGWS-Gebiet

    Auch im VGWS-Gebiet ist leider keine Kindermitnahme mit dem Semesterticket möglich.

    Für jedes 6- 14-jährige Kind muss ein separater Fahrschein gelöst werden.
    Kinder bis 5 Jahre fahren ohne eigenen Fahrschein - quasi als "Schoß-Platz" - gratis mit.
    Alle Jugendlichen über 14 Jahre benötigen einen eigenen Fahrschein zum Erwachsenentarif.


    Siehe auch:

    Anlage 8.18