Semesterticket

Auf dieser Seite findet Ihr alle Informationen zum Semesterticket.

Die Verträge zum Semesterticket wurden von den hessischen ASten mit RMV (Rhein-Main-Verkehrsverbund), NVV (Nordhessischer Verkehrsverbund), VGWS (Verkehrsgemeinschaft Westfalen Süd) und DB Fernverkehr ausgehandelt. Für die Organisation des Semestertickets im Speziellen und für Fragen nachhaltiger studentischer Mobilität im Allgemeinen ist das AStA-Referat für Verkehr zuständig.

Sollte noch etwas unklar sein, könnt Ihr uns auch per E-Mail kontaktieren: verkehr(at)asta-marburg.de!

Wichtiges

E-Mail: verkehr(at)asta-marburg.de
Telefon: 06421-1703-16
Telefax: 06421-1703-3
Sprechstunde in der Vorlesungszeit (SoSe 17)
Zeit: Montags 14-16 h oder nach Vereinbarung
Ort: AStA-Büroraum I - Raum 07a 

FAQs

Ticket

Das Semesterticket erhaltet ihr automatisch mit der Rückmeldung bzw. Immatrikulation. Es ist auf eurem Studienausweis aufgedruckt. Folgendes müsst ihr beachten: Das Semesterticket erhaltet ihr automatisch mit der Rückmeldung bzw. Immatrikulation. Es ist auf eurem Studienausweis aufgedruckt, der euch mit den übrigen Unterlagen vor Semesterbeginn vom Studiensekretariat der Universität zugeschickt wird.

Folgende Punkte müsst ihr beachten:

  • Das Semesterticket gilt nur zusammen mit dem Personalausweis, dem Reisepass, dem internationalen Studierendenausweis (ISIC), einem deutschen oder internationalen Führerschein oder einer Konsularkarte.
  • Das Einlaminieren ist verboten. Der RMV genehmigt nur Schutzhüllen, die eine Entnahme des Semestertickets zulassen. Ansonsten kann das Ticket vom Fahrpersonal eingezogen und ein erhöhtes Beförderungsentgelt erhoben werden.
  • Das Semesterticket gilt im Bereich der VGWS und im IC/EC ausschließlich in der 2. Klasse. Im NVV und im RMV kann gegen Erwerb einer Zuschlagkarte (als Einzel-, Wochen- und Monatszuschlagkarte erhältlich) auch die 1. Klasse genutzt werden. Das Semesterticket gilt nur in den unter "Gülltigkeitsgebiet" und "Verkehrsmittel" aufgeführten Bereichen, Strecken, Bahnen und Bussen.

Bei Verlust des Semestertickets könnt ihr euch beim Studiensekretariat gegen eine Gebühr von 30 EUR ein neues Ticket ausstellen lassen.

Tarif

Die Kosten für das Semesterticket sind im allgemeinen Semesterbeitrag enthalten, den ihr bei der Rückmeldung bzw. Immatrikulation zahlt. Das Marburger Semesterticket besteht aus fünf einzelnen Verträgen, und zwar mit dem RMV, dem NVV, der VGWS (jeweils für den Nahverkehr), der DB Fernverkehr für die IC/EC-Züge und der DB Rent für das Fahrradverleihsystem "Call a Bike" (ab Wintersemester 2017/18: Fahrradverleihsystem "nextbike").

Der Betrag teilt sich wie folgt auf diese Vertragspartner auf:

Sommersemester 2017

  • RMV 120,99 €
  • NVV 9,70 €
  • VGWS 1,91 €
  • DB Fernverkehr 42,50 €
  • DB Rent (Fahrradverleih "Call a Bike") 2,38 €

gesamt: 177,48 €

 

Wintersemester 2017/18

  • RMV 120,99 €
  • NVV 9,70 €
  • VGWS 1,97 €
  • DB Fernverkehr 47,50 €
  • Fahrradverleihsystem "nextbike" 1,50 €

gesamt: 181,66 €

Gültigkeitszeitraum

Das Semesterticket gilt in seinem vollen Umfang immer für den Zeitraum eines ganzen Semesters und zusätzlich schon im Monat vor Semesterbeginn, also insgesamt für 7 Monate.

Es gilt im SoSe vom 01.03. bis 30.09. und im WiSe vom 1.9. bis 31.3, somit schon im Monat vor Semesterbeginn. Die Tatsache, dass das Semesterticket gleichzeitig Studienausweis ist, bedingt es, dass der Gültigkeitsaufdruck auf den 01.04. bzw. 01.10. datiert ist, weil das Semester erst ab dem 1. April bzw. 1. Oktober startet.

D.h., als Studienausweis ist das Dokument ab dem 01.04. bzw. 01.10., als Semesterticket ab dem 01.03. bzw. 01.09. gültig.

Unterhalb des Aufdruckes der orangen Verbund-/Unternehmenslogos auf dem Ticket ist eine Erklärung zu lesen, die besagt, dass das Ticket schon im Monat vor Semesterbeginn (März bzw. September) gültig ist.

Der um einen Monat vorgezogene Gültigkeitsbeginn ist besonders für Erstis interessant, denn oftmals starten die Orientierungseinheiten oder die Vorkurse schon im Monat vor dem Semesterbeginn. Und auch für das Einleben vor dem ersten Semester in Marburg ist die frühere Gültigkeit eine große Erleichterung.

Gültigkeitsgebiet

Das Semesterticket gilt im Semesterticketgebiet. Dieses umfasst:

 

  • Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) einschließlich Übergangstarifgebiet zum Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN)
  • Nordhessischer Verkehrsverbund (NVV)
  • Verkehrsgemeinschaft Westfalen Süd (VGWS) einschließlich Kragenbereich nach Anlage 22a Tarifbestimmungen VGWS. ACHTUNG: Seit 1. August 2017 gilt statt Anlage 22a Anlage 8.18!
  • Ganz Hessen im IC/EC der DB Fernverkehr und darüber hinaus, wie auf der Rückseite eures Semestertickets dargestellt: Gültigkeit des Semestertickets im IC/EC

    Die Gültigkeit des Semestertickets im Schienenverkehr haben wir für euch in einer Karte zusammengefasst, die ihr hier downloaden könnt. Link jpg: Gültigkeit des Semestertickets im Schienenverkehr ab 01.09.2016 (LINK) 

Details zum Gültigkeitsgebiet

Das Semesterticketgebiet umfasst ganz Hessen und die beiden nordrheinwestfälischen Landkreise Siegen-Wittgenstein und Olpe im Nahverkehr (Bahnen und Busse) und ganz Hessen im IC/EC der DB Fernverkehr. Darüber hinaus umfasst es die Gemeinden Laudenbach, Hemsbach, Weinheim, Mainz sowie die Kernstadt von Worms. Über dieses Gebiet hinaus sind zusätzlich folgende weitere Schienenstrecken nutzbar:

 

  • nach Warburg
    • mit Nahverkehr (i.d.R. mind. 2-Stundentakt, Fahrplan 2017)
    • mit IC/EC (nur einzelne Züge, Fahrplan 2017)
  • nach Göttingen
    • im IC/EC (i.d.R. mind. 2-Stundentakt, Fahrplan 2017)
  • nach Heilbad Heiligenstadt
    • im IC/EC (derzeit keine Bedienung, Fahrplan 2017)
  • nach Eisenach
    • im IC/EC (Frankfurt-Fulda-Eisenach, nur einzelne Züge, Fahrplan 2017)
    • im IC/EC (Kassel-Bebra-Eisenach nur einzelne Züge, Fahrplan 2017)
  • von Fulda nach Gemünden (Main)
    • im IC/EC (derzeit keine Bedienung, Fahrplan 2017)
  • nach Aschaffenburg
    • im IC/EC (nur einzelne Züge, Fahrplan 2017)
  • nach Heidelberg
    • im IC/EC (i.d.R. Stundentakt mit Lücken, Fahrplan 2017)
  • nach Mannheim
    • im IC/EC (nur einzelne Züge, Fahrplan 2017)
  • nach Bingen
    • im IC/EC
  • nach Daaden
    • im Nahverkehr
  • nach Wissen
    • im Nahverkehr
  • nach Hohenlimburg
    • im Nahverkehr

Achtung: Die Strecke Mainz-Worms-Mannheim-Heidelberg ist explizit NICHT im Semesterticket enthalten – weder im Nahverkehr, noch im IC/EC.

Auch einige Buslinien im Kragenbereich der VGWS in die benachbarten Landkreise Altenkirchen (Westerwald), Oberbergischer Kreis, Märkischer Kreis und Hochsauerlandkreis sind im Semesterticket enthalten und in Anlage 8.18 (früher: Anlage 22a) der VGWS-Tarifbestimmungen im Detail einzusehen.

Verkehrsmittel

Das Semesterticket gilt im Semesterticketgebiet in allen Verkehrsmitteln, die zum Tarif von RMV, NVV und VGWS verkehren. Zu diesen Verkehrsmitteln gehören

  • Züge des Naverkehrs, egal ob von der DB (RE, RB, S) oder von nicht-bundeseigenen Eisenbahnen (Abellio, Cantus, HLB, RegioTram Kassel, VIAS, vlexx) betrieben
  • U-Bahnen und Straßenbahnen
  • Regionalbusse und Stadtbusse
  • Anrufsammeltaxen 

Das Semesterticket gilt innerhalb des Semesterticketgebietes in allen Intercity- und Eurocityzügen (IC/EC) der DB Fernverkehr AG. Dabei ist es egal, ob die IC/EC-Züge Altstrecken oder Neubaustrecken befahren oder ob der Zug über Marburg fährt oder nicht. Allein entscheidend für die Gültigkeit sind das Semesterticketgebiet und die Zuggattung IC/EC.

Andere Zuggattungen des Fernverkehrs wie ICE oder Nachtzüge können mit dem Semesterticket NICHT genutzt werden. Auch die vergünstigte Nutzung dieser Zuggattungen mit dem Semesterticket durch die Zahlung eines Aufpreises ist NICHT möglich.

Das Semesterticket gilt im Bereich der VGWS und im IC/EC ausschließlich für Fahrten in der 2. Klasse. Die Nutzung der 1. Klasse ist im NVV- und im RMV-Gebiet gegen die Zahlung eines Aufpreises möglich.

Fahrten über das Semesterticketgebiet hinaus

Für Fahrten über das Semesterticketgebiet hinaus müssen ab dem letzten Bahnhof im Gültigkeitsgebiet des Semestertickets Fahrkarten gelöst werden.  

Im Nahverkehr (Nahverkehrszüge, Tram, Bus) steht das reguläre Sortiment an Einzelfahrkarten und Tageskarten für gelegentliche Fahrten sowie Auszubildendenzeitkarten für häufige Fahrten zur Verfügung. Bei Einzel- oder Tageskarten der benachbarten Verkehrsverbünde besteht das Problem, dass diese nicht in allen Fällen im Vorverkauf oder im Zug gelöst werden können. Im Folgenden geben wir euch einen (noch nicht vollständigen) Überlick über Möglichkeiten und Regelungen, Anschlussfahrkarten zu lösen:

Nordrhein-Westfalen

VGWS -> Siegburg - Köln - ...

Das Semesterticket gilt bis zum Bahnhof Wissen.

Möglichkeit zum Lösen von Anschlussfahrkarten:

Es besteht die Vereinbarung mit der VGWS, dass Studierende mit Marburger Semesterticket für Fahrten über Wissen hinaus ein sogenanntes AnschlussTicket NRW bei den ZugbegleiterInnen im Zug lösen können. Achtung: Teilt den ZugbegleiterInnen bitte unmittelbar beim Einstieg in den Zug, mit dem ihr über die Grenzen des Semestertickets hinausfahren möchtet, mit, dass ihr eine Anschlussfahrkarte benötigt. Sollte es hierbei irgendwelche Probleme geben, meldet euch per E-Mail bei uns.

VGWS -> Hagen - ... / Iserlohn

Richtung Hagen: Das Semesterticket gilt bis zum Bahnhof Hohenlimburg.

Richtung Iserlohn: Das Semesterticket gilt bis zum Bahnhof Lethmate. Dort Umstieg nach Iserlohn.

Möglichkeiten zum Lösen von Anschlussfahrkarten:

In den Zügen von Siegen in Richtung Hagen stehen euch Fahrkartenautomaten zur Verfügung, an denen ihr Fahrkarten der Verkehrsgemeinschaft Ruhr-Lippe (VRL), des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) oder des NRW-Tarifs lösen könnt. Unter folgendem Link erhaltet ihr alle Infos zu den Ticketautomaten in den Zügen der Betreiberin "Abellio":

www.abellio.de > Rail NRW > Fahrpläne/Tickets > Ticketautomaten

Bei Rückfragen stehen wir gerne per E-Mail zur Verfügung.

Bayern

RMV -> VAB

Hanau - Großkrotzenburg (Grenze Semesterticket) - Aschaffenburg - ...

Darmstadt - Babenhausen (Grenze Semesterticket) - Aschaffenburg - ...

Mit der VAB (Verkehrsgemeinschaft am Bayerischen Untermain) konnte eine Integration in das Semesterticket leider noch nicht vereinbart werden.

Es besteht die Vereinbarung mit dem RMV, dass Studierende mit Marburger Semesterticket für einzelne Fahrten in die VAB Anschlussfahrkarten über Großkrotzenburg bzw. Babenausen hinaus bei den ZugbegleiterInnen im Zuge lösen können. Achtung: Teilt den ZugbegleiterInnen bitte unmittelbar beim Einstieg in den Zug, mit dem ihr über die Grenzen des Semestertickets hinausfahren möchtet, mit, dass ihr eine Anschlussfahrkarte benötigt. Sollte es hierbei irgendwelche Probleme geben, meldet euch per E-Mail bei uns.

Für häufige Fahrten in die VAB ist es SemesterticketinhaberInnen möglich, die regulären Azubi-Zeitkartenangebot des VAB-Tarifs bis zur RMV-Grenze zu kaufen und dann mit dem RMV-AStA-Semesterticket weiterzufahren.

Baden-Württemberg

RMV -> VRN

Für häufige Fahrten bietet der Nachbarverkehrsverbund VRN (Verkehrsverbund Rhein-Neckar Studierenden ein Anschluss-Semestertickets an.

Link Website VRN-Anschluss-Semesterticket:

www.vrn.de > Tickets > Studententickets > Anschluss-Semester-Ticket

Rheinland-Pfalz

RMV -> RNN

RMV -> VRN

Für häufige Fahrten bieten die Nachbarverkehrsverbünde RNN (Rhein-Nahe-Nahverkehrsverbund) und VRN (Verkehrsverbund Rhein-Neckar) Studierenden ein Anschluss-Semestertickets an.

Link Website RNN-Anschluss-Semesterticket:

www.rnn.info > Fahrkarten > Fahrkartensortiment > Sonstige Fahrkarten > RNN-Anschluss-SemesterTicket

Link Website VRN-Anschluss-Semesterticket:

www.vrn.de > Tickets > Studententickets > Anschluss-Semester-Ticket

Fahrradmitnahme

Die Konditionen zur Mitnahme von Fahrrädern sind abhängig von dem jeweiligen Gebiet, das durchfahren wird, sowie gegebenenfalls von den Verkehrsmitteln, die benutzt werden.

Im RMV- und NVV-Gebiet ist die Fahrradmitnahme in den Regionalzügen (RE, RB, S-Bahn, Abellio, Cantus, HLB, VIAS, vlexx) grundsätzlich unentgeltlich und jederzeit möglich. In städtischen und regionalen Verkehrsmitteln (U-Bahnen, Straßenbahnen, Bussen) kann es zu Sperrzeiten oder Beförderungsausschlüssen kommen, abhängig von der jeweiligen Kommune respektive dem jeweiligen Landkreis.

Im VGWS-Gebiet ist die Fahrradmitnahme innerhalb der Landkreise Siegen-Wittgenstein und Olpe in den Regionalzügen (RE, RB, Abellio, HLB) ebenfalls unentgeltlich und jederzeit möglich. Bei der Mitnahme von Fahrrädern in Bussen sind teilweise Fahrradkarten erforderlich. Für die Fahrradmitnahme in den Regionalzügen außerhalb der beiden genannten Landkreise sind Fahrradkarten zum VRS-Tarif bzw. Westfalentarif erforderlich. Siehe bezüglich der betroffenen Strecken Anlage 8.18.

In IC/EC-Zügen ist die Fahrradmitnahme grundsätzlich kosten- und reservierungspflichtig. Fahrradkarten zum Semesterticket können derzeit nur am Fahrkartenschalter erworben werden. Sie kosten pauschal 9 € bzw. 6 € für Bahncard Inhaber*innen.

Erstattung

Das Semesterticket kann in bestimmten Fällen zurückerstattet werden. Zum Einen, wenn ihr wegen Abwesenheit (z.B. Ausland, Praktikum, Abschlussarbeit, Promotion) für ein Semester das Ticket nicht nutzen könnt oder wenn ihr die Wertmarke zum Schwerbehindertenausweis habt. Hier wird der Preis erstattet, das Ticket kann dann nicht mehr benützt werden. Zum Anderen kann das Ticket erstattet werden, wenn es eine finanzielle Härte darstellt. Hier wird der Preis erstattet, das Ticket kann aber weiterhin benützt werden. Mehr findet ihr unter RÜCKERSTATTUNG

Hintergrund

Das Semesterticket wird von allen Studierenden solidarisch finanziert. Die großen Vorteile: Niedriger Preis für alle, auch im Verhältnis zu vergleichbaren Fahrkarten. Keine Umstände mit dem Tarif bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Anreiz zur selbstverständlichen Nutzung des öffentlichen Verkehrs. Das Semesterticket kann also als soziale, ökologische und praktische Errungenschaft gesehen werden.

Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen

Link RMV Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen:
www.rmv.de > Fahrkarten > Regeln > Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen

Link NVV Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen:
www.nvv.de > Tickets & Tarife > Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen

Link VGWS Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen:
www.vgws.de > Tickets & Tarife > Tarifbestimmungen
www.vgws.de > Tickets & Tarife > Beförderungsbedingungen:

Link DB Fernverkehr Beförderungsbedingungen:
www.bahn.de > AGB > Beförderungsbedingungen

Link DB Fernverkehr Fahrgastrechte Erstattungsformular bei Verspätungen und Zugausfällen (z.B. im Streikfalle): Fahrgastrechteformular